TV- und Lowboards: Die attraktiven Kabelverstecke

Klein, aber oho – oder besser: Niedrig, aber oho. Lowboards zeichnen sich, wie der Name schon verrät, durch ihre geringe Höhe aus. Doch tiefstapeln muss das Möbelstück keineswegs: In Sachen Wohnraum-Gestaltung haben die flachen Boards die wuchtige Schrankwand längst hinter sich gelassen. Sie schaffen Luft, Klarheit und Ordnung. Hinter der Fassade verbirgt sich nämlich viel Stauraum, der gerne unschönen Kabelsalat von Fernseher oder Satellitenboxen verschwinden lässt.

Wo einst mächtige Schränke den Raum für sich einnahmen und den Fernseher komplett umgaben oder gar hinter Schranktüren verbargen, wird heute das TV-Gerät gezielt in den Fokus gerückt. Das hat auch einen ganz praktischen Grund: Fernsehgeräte werden immer größer, sind möglicherweise sogar leicht konkav gebogen oder werden direkt an der Wand angebracht. Ein Lowboard setzt dem keine Grenzen: Auf optimaler Sichthöhe ist das Gerät frei platziert, ohne es einzuengen.

Kabelverstecke für klare Fronten

Warum das Lowboard immer mehr zum TV- und Lowboard avanciert und als „Fernsehtisch“ so beliebt ist? Es hat die perfekte Höhe, um beim Fernsehen nicht den Kopf in den Nacken legen zu müssen und lässt dabei noch lästigen Kabelsalat aus dem Sichtfeld verschwinden. Der kleine Trick: Dank Einsparungen in der Rückwand werden die Kabel geordnet und staubfrei zur Steckdose geführt. Hinzu kommen spezielle Ablagefächer im Inneren des Lowboards, die Platz für all den Technik-Schnickschnack schaffen, der heutzutage seinen Platz finden muss: Satellitenbox, Receiver, Spielekonsole mit Zubehör und vieles mehr. Das TV Lowboard versteckt das, was keiner sehen will und sorgt für freie Sicht und beste Ordnung, um den Fernseher anzuschalten – und selbst abzuschalten.

Charakterstarke Stilelemente

Egal ob stehend, hängend, schlicht oder mit Zusatzelementen: Das Lowboard ist vielseitig gestaltbar. Es wandelt sich nicht nur in Breite und Länge, sondern in Kombination mit Regalen oder Ablagen darüber oder in der Verlängerung immer wieder und verändert so seinen Charakter. Mit einer erweiterten Holzvertäfelung, Wand- oder Regalelementen wird die frühere Schrankwand – allerdings nur im Kleinen – aufgegriffen. So füllt sich die Wand über oder neben dem Lowboard, ohne zu heftig aufzutragen. Hängend an der Wand ist das Lowboard außerdem ein Blickfang und praktisch, um den Boden zu reinigen. Im Portfolio der optischen Erscheinung lassen TV- und Lowboards kaum Wünsche offen. Ganz schlicht mit glatten Oberflächen bringen sie in einen Raum Klarheit und Struktur. Unter Verwendung warmer Hölzer kommt Behaglichkeit im Wohnraum auf, mit zusätzlichen rustikalen Griffleisten und Verzierungen passen die Boards sich dem Landhausstil an. Hochglanzfronten wirken elegant, mit Scharnieren und Metallelementen wird ein industrieller Wohnstil aufgegriffen. Kurzum: TV- und Lowboards sind unwahrscheinlich anpassungsfähig und runden jeden Einrichtungsstil perfekt ab.

Lowboard als Showfläche

Dadurch, dass Lowboards eine breite Ablagefläche aufweisen, eignen sie sich hervorragend, um Blumen, Bilder und weitere Dekoration gekonnt in Szene zu setzen. Mit nur einem Artikel auf der langen Fläche wird dieser zum Hingucker. Aber auch viele einzelne Elemente, Lampen, Kerzen & Co. haben ausreichend Platz, um ihre Wirkung zu entfalten. Besonders beeindruckend sind raffinierte Beleuchtungen, die in vielen Lowboards integriert sind und einzelne Fächer dezent von innen beleuchten. Alternativ bestrahlen kleine LEDs, die in den Korpus oder die Wand eingepasst sind, die Front oder den Boden. Dies verleiht dem Wohnraum eine ganz besondere Atmosphäre.

Gerne auch mal zweckentfremden!

Aufgrund ihrer niedrigen Höhe eignen sich Lowboards perfekt als Möbelstück für den Fernseher. Allerdings ist das bei weitem nicht der einzige Zweck, zumal es der Familie der Sideboards entstammt. Und als solches wird es gerne ab und an zweckentfremdet! Im Flur bietet das Board als Schuhschränkchen gleichzeitig Stauraum und Sitzfläche, in Nischen oder unter Dachschrägen erfüllt es ganz praktisch seinen Zweck für Ordnung bis in die letzte Ecke. Im Kinderzimmer kann es als Maloder Basteltisch dienen und Papiere, Kleber & Co. ganz einfach in den Schubladen verschwinden lassen. Und im Esszimmer bietet es als Sideboard diskret Platz für allerhand Geschirr. Derart individuell einsetzbar hat das TV und Lowboard sich die Bezeichnung als Alleskönner-Möbelstück ganz klar verdient!

Wenn auch du nach einer individuellen Lösung suchst, wende dich am besten an den Schreiner oder Tischler in deiner Nähe. Über unsere Fachbetriebssuche findest du mit Sicherheit einen geeigneten Ansprechpartner.

Inhalt

Du suchst meisterhafte Qualität?

Finde einen passenden Fachbetrieb in deiner Nähe!

Qualität aus Deutschland
Die Hausmarke der Tischler

Von der Planung über die Produktion bis hin zum Einbau.

Entdecke die Vielfalt von LIGNEA – unserer exklusiven Tischlermarke. Sicher dir jetzt dein Exemplar des LIGNEA Kataloges per Post zu dir nach Hause.